Company USA – Ihr Partner für Internationale Firmengründungen

Wir sind spezialisiert auf das Gründen und Verwalten von Incorporations und LLC’s. Alternativ zur Neugründung bieten wir Ihnen auch zahlreiche bereits bestehende, aber gegenwärtig inaktive Gesellschaften an. Wenn Sie eine Firmengründung in den USA planen, gelingt mit unserer professionellen Unterstützung Ihr Einstieg in einen erfolgreichen Geschäftsalltag.

USA-FIRMENGründung – profitieren Sie von unserem umfassenden Know-how

Möchten Sie eine Firma gründen stehen diverse Konstruktionen zur Verfügung.Um einschätzen zu können, ob eine Firmengründung in den USA Sinn macht oder nicht, sollte man erst einmal ein bisschen Informationen über die Unternehmensformen LLC und die Corporation sammeln

US Firma kaufen – bestehendE FIRMEN kaufen als Alternative zur Neugründung

Wenn Sie auf dem kürzesten Weg  in den USA mit einem eigenen Unternehmen durchstarten wollen, können Sie auch eine existierende FIrma kaufen und auf diese Weise viel Zeit sparen. Diese Option hat den Vorteil, dass Sie die vorhandene Infrastruktur nutzen können.

Bei einer Mantelgesellschaft handelt es sich um eine Kapitalgesellschaft, die ihre operative Geschäftstätigkeit eingestellt hat und zum Verkauf steht.

Unsere umfassende Betreuung während der Startphase ermöglicht Ihnen bei der Firmengründung in denUSA die Fokussierung auf Ihr Geschäftskonzept. Aber auch nach dem erfolgreichen Start befreien wir Sie gerne von allen administrativen Verpflichtungen. Nutzen Sie unsere Expertise!

Die Corporation gehört zu den US-amerikanischen Rechtsformen für Unternehmen, die auch von ausländischen Firmengründern häufig gewählt werden. Das gilt unabhängig davon, ob die Gründer geschäftlich in den USA tätig werden möchten oder nicht. Die Wahl „Corporation“ als Rechtsform des Unternehmens ist daneben auch dann für einen Gründer interessant, wenn er kein großes, sondern ein kleines oder mittelständisches Unternehmen plant.

Eine Corporation ist zwar eine US-amerikanische Variante einer Aktiengesellschaft und die deutsche AG eignet sich eher nicht für kleinere Unternehmen. Bei der Corporation ist das jedoch anders. Die Rechtsform besitzt gleich eine ganze Reihe von Vorteilen, durch die sich die Corporation für alle Arten neu zu gründender Unternehmen eignet. Welche das sind? Das werden wir klären. Starten wir aber vielleicht erst einmal mit einigen Informationen, wie eine Corporation aufgebaut ist.

Aufbau einer Corporation
Da die Corporation eine Aktiengesellschaft ist, gibt es natürlich auch Aktien. Allerdings existieren sie bisweilen nur auf dem Papier. Man unterscheidet „authorized shares“ und „issued shares“. Mit „authorized shares“ ist die Anzahl der Aktien gemeint, die in den Articles of Incorporation (Gesellschaftsatzung) eingetragen wird. Von diesen eingetragenen Aktien muss allerdings keine einzige tatsächlich an Aktionäre ausgegeben werden. Diejenigen, die ausgegeben werden, heißen „issued shares“. Ihre Anzahl kann durchaus bei „0“ liegen. Wer eine Corporation gründet, kann also, muss sich aber keine Aktionäre ins Boot holen. Genau genommen, kann er eine Corporation sogar als Einzelperson gründen und führen. Das ist möglich, obwohl es bei einer Corporation verbindlich zu besetzende Organe gibt.

 

Das Gründungsprozedere

Durch die Unterstützung von Company USA  ist die Gründung einer Corporation in der Regel innerhalb von 5  Tagen möglich. Ein erster Schritt im Gründungsprocedere besteht aus der Namensfindung. Für die neue Corporation sind fast alle Namen möglich, die im jeweiligen Bundesstaat noch nicht vergeben wurden, in dem die Corporation gegründet werden soll. In den meisten Bundesstaaten sind allerdings Namensbestandteile wie etwa „bank“ oder „insurance“ nicht möglich. Der gewählte Name muss zudem einen Zusatz wie etwa „Inc“, “Corporation” oder „Corp“ enthalten. So wird alleine durch Ansicht des Namens deutlich, um welche Art des Unternehmens es sich handelt.

Nach der Namenswahl füllt der Gründer die Articles of Incorporation aus. Diese „Articles“ enthalten wichtige Angaben zum Unternehmen, das gegründet wird. Zu diesen Informationen gehören etwa Sitz und Zweck der Gesellschaft, ihr Name und die Anzahl der „authorized shares“, also der Aktien, die das Unternehmen ausgeben kann (nicht muss!). Die Articles of Incorporation werden anschließend in den allermeisten Bundesstaaten der USA beim Secretary of State bearbeitet. Dieses Organ der Staatsadministration ist hinter dem Gouverneur und dem Vize-Gouverneur an dritter Stelle im administrativen Gefüge der Bundesstaaten angesiedelt.

Vom Büro des „Secretary of State“ erhält der Gründer das sogenannte „Certificate/Articles of Incorporation“, die Gründungsurkunde der Corporation. Was jetzt noch fehlt, damit das neu gegründete Unternehmen handlungsfähig wird, ist eine offizielle Gründungsversammlung. Bei größeren Corporations dient sie beispielsweise dazu, die Mitglieder des Board of Directors zu wählen. Besteht die gesamte Corporation nur aus einer einzigen Person, so ist die Gründungsversammlung eine reine Formsache.

Wichtig: Die Bedingungen für die Gründung einer Corporation unterscheiden sich von US-Bundesstaat zu US-Bundesstaat. Daher ist die Frage wichtig, in welchem Bundesstaat man die Corporation gründet. Wir gründen und verwalten in ALLEN US Bundesstaaten, wobei sich jedoch Florida ,Delaware,Oregon und Wyoming aus diversen Gründen am besten eignen.

 

Aufbau einer LLC

Die Limited Liability Company (kurz: LLC) ist als Unternehmensform für Gründer kleiner und mittlerer Unternehmen eine noch relativ junge Alternative zur Corporation. Der US-Bundesstaat Wyoming soll die LLC 1977 erstmals etabliert haben. Allerdings zeigten sich bald große Erfolge der jungen Unternehmensform, sodass sie heute von Unternehmensgründern in allen US-Bundesstaaten gewählt werden kann. Anders als die Corporation ist die LLC keine Aktiengesellschaft. Sie besitzt jedoch eine ganze Reihe anderer Gemeinsamkeiten mit der Corporation. Beide Unternehmensformen bieten dem Eigentümer eine begrenzte Haftung, beide können auch von Einzelpersonen gegründet werden und mit beiden kann man auch ausschließlich in Deutschland geschäftlich agieren, ohne je die USA betreten zu haben.

Die hohe Flexibilität für den Gründer

Insgesamt bietet die LLC dem Gründer eine sehr hohe Flexibilität bei der Ausgestaltung seines Unternehmens. Es gibt keine offiziellen Organe und kaum verbindliche Regeln, was die LLC bei heutigen Gründern in den USA sehr beliebt macht. Die Flexibilität geht soweit, dass der Gründer in den USA auch bestimmen kann, ob seine LLC dort als Personen- oder als Kapitalgesellschaft geführt wird.

 

Die Gründung einer LLC

Auch vor einer LLC-Gründung steht – wie bei der Gründung einer Corporation – erst einmal die Namensfindung an. Mit der Namensfindung bei der Corporation hat die für eine LLC gemeinsam, dass in einigen Bundesstaaten Namensbestandteile wie „bank“ oder „insurance“ nicht gestattet sind. Bestandteil des Namens MUSS dagegen eine Endung wie „Limited Liability Company“, „Limited Company“, „LLC“ oder „L.L.C“ sein.

Zur Gründung der LLC füllt der Gründer die Satzung seines Unternehmens aus, die sogenannten „Articles of Organization“. Oftmals reichen relativ wenige Angaben zum Unternehmen, das gegründet wird. Nur in einigen US-Bundesstaaten müssen die Gründer des Unternehmens ihre Namen in die Satzung eintragen. In anderen Bundesstaaten ist dagegen auch eine anonyme Gründung möglich. Der Gesellschaftervertrag einer LLC wird in den USA „Operating Agreement“ genannt. Er ist in vielen Bundesstaaten KEINE Notwendigkeit.

Eine LLC ist dann auch ohne einen Gesellschaftervertrag handlungsfähig. Insbesondere, wenn eine LLC aus mehr als nur einem „member“ besteht, sollte man auf den Gesellschaftervertrag jedoch nicht verzichten. In ihm kann unter anderem festgelegt werden, wie die Gewinne verteilt werden, welche Rechte und Pflichten die einzelnen Gesellschafter haben und was geschieht, wenn einer der Gesellschafter – etwa durch Tod – aus dem Unternehmen ausscheidet. Eine solche Textpassage ist wichtig, weil die LLC sich ohne sie durch Tod oder eine andere Art des Ausscheiden eines Gesellschafters aus dem Unternehmen automatisch auflöst.

 

FIRMENGRÜNDUNG IN DEN USA – WO GENAU DENN?

Wer eine Firmengründung in den USA plant, profitiert von guten Konditionen. Richtig? Manchmal. Manchmal aber auch nicht. In den USA definieren die Bundesstaaten nämlich jeweils eigene Regeln für eine Firmengründung und die unterscheiden sich teils erheblich voneinander.

Wirklich gute Konditionen, die auch ausländische Firmengründer locken, bieten beispielsweise Florida und Delaware, während die Bedingungen in einer Reihe anderer Bundesstaaten weniger gut sind. Deshalb sollte man vorab überlegen, in welchem Bundesstaat man sein US-Unternehmen gründet.

Nicht alles geht überall in den USA

Wir  haben uns vor vielen Jahren selbst für eine Gründung unseres Unternehmens in Florida entschieden. Der Sonnenscheinstaat der USA bietet Firmengründern gute Konditionen, die keineswegs in allen US-Bundesstaaten gelten.

Dazu gehören etwa folgende Bedingungen:

  • In Florida ist kein Mindestkapital nötig, um ein Unternehmen zu gründen.
  • Sowohl die LLC als auch die Corporation lässt sich in Florida auch von einer Einzelperson gründen.
  • Eine Gründung ohne Eintrag der Gesellschafter ins Handelsregister ist möglich.

Weitere Informationen über den Gründungsort Florida erfahren Sie in unserem FAQ-Bereich.

Da die Bedingungen in anderen Bundesstaaten teils deutlich schlechter sind, kann eine Firmengründung in Florida auch dann sinnvoll sein, wenn der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit eigentlich in einem anderen Bundesstaat liegen soll. In solch einem Fall könnte man das Unternehmen in Florida gründen, um von den guten Konditionen dort zu profitieren, und dann eine Niederlassung im Bundesstaat der eigenen Wahl aufmachen. Im Vergleich zur direkten Gründung im eigentlich angepeilten Bundesstaat ist das oft die bessere Variante.

Durch unsere langjährige Tätigkeit in diesem gebiet können wir Sie umfänglich bei Listings an einem Börsenplatz in den USA beraten.

Sie benötigen Kapital für Ihre Firma? Gerne beraten wir Sie bei :

SEC Listings

Crowdfunding /Crowdinvesting

Hedge Fund Gründungen

Private Placements